navigationmenu

Mittwoch, 22. Juni 2016

forme solide

Schon lange stand die Idee, unsere Papierobjekte auch als Gussformen zu benutzen, im Raum. Wie die Geschichte zeigt, entwickelt eine veraltete Technik nach ihrer Ablösung durch eine neue, eine ganz spezielle Wiederbelebung. Sie darf sich voll und ganz ihren Stärken widmen. Das war im 19. Jahrhundert schon bei der Erfindung der Photographie der Fall. Malerei musste dann nicht mehr Mittel zum Zweck der Abbildung zu sein. Auch die Schallplatte erfährt ein ähnliches Phänomen. Sie ist der Inbegriff des sammelbaren Tonträgers. Des Artefakts, das es wert ist, einen Platz in überteuerten Quadratmeterpreisen zu beanspruchen. 
Und hier unser Vorschlag in Zeiten des 3D-Drucks, welcher keine Konkurrenz darstellt, sondern eine weitere Möglichkeit der Produktion von Form sein soll.
© Tobias Binderberger
Dieser erste Versuch ist in Gips. Es sind einige spezifische Gussfehler zu sehen. Ein paarVeränderungen und es wird ein abbildungsgetreues Resultat entstehen. Der Anfang ist gemacht - jetzt wird verfeinert. Die Schüler des MVHS Kurses erkennen sicher ihr Lehrstück: die kleine Babette. Also schön brav üben, dann könnt ihr auch bald in den Guss gehen. 
Der Materialmix von Papier und Gips hat einen ganz speziellen Charme.

Mittwoch, 8. Juni 2016

Le Pip Pip

Zwischen dem andauernden Regen und den stürmischen Böen hört man, sobald es die Sonne schafft, den tristen Himmel mit ihren Strahlen zu durchbrechen, wieder das Zwitschern der Vögel und das Piepen ihres Nachwuchses, der sich nun überall in den Nestern tummelt. Ein Vogel hat sich gerade niedergelassen und ruht auf seinem Platz in strahlendem Blau. Er sucht Rast, nachdem er vorher recht frech die Papierwelt unsicher gemacht hat. 
© Tobias Binderberger
Zusammengesetzt aus vielen verschiedenen Ideen, ist er auch in Fragmenten wert, gebaut zu werden. So ist er nicht nur als Verzierung einer Hutkrempe, wie in unserem Buch PAPER@HOME, ein Blickfang. :)

Dienstag, 7. Juni 2016

Flora V

Endlich geht es mit den Objekten aus unserem Buch PAPER@HOME weiter. Heute unsere Form "Flora V", die hier als Hutverzierung ganz in Rot daher kommt. 
© Tobias Binderberger
Ob als schickes Accessoire auf der Krempe eines Hutes oder einfach als eigenständige Form, die "Flora V" ist vielseitig einsetzbar. Apropos: Schau Dir doch nochmal unseren Kronleuchter an, auch da hat sich unsere Flora versteckt.